Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Personenschutz & Mutterschutz: wie Rosa Lyon auf John Kerry traf

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 48/14 vom 26.11.2014

Kann man den amerikanischen Außenminister John Kerry einfach so um ein Erinnerungsfoto bitten? Mitten im Weihnachtsmarktrummel auf dem Wiener Karlsplatz? Ohne Sicherheitscheck und alles, was wir aus US-Politthrillern sonst so kennen?

Ja, man kann es offensichtlich. Rosa Lyon, ORF-Journalistin und derzeit mit ihrer wenige Wochen alten Tochter Lily in Mutterschutz, erkannte Kerry und seine Sicherheitsleute letzten Samstag unweit eines Ringelspiels. Sie bat um ein Foto, die Securitys winkten ab. Als Kerry sein Telefonat mit dem kanadischen Amtskollegen John Baird beendet hatte, ging er spontan auf Lyon zu. Die gebürtige Amerikanerin mit US-und österreichischem Pass sprach ihn an - und bekam ihr Souvenir.

Weniger erfolgreich waren die Wiener Atomgespräche, für die Kerry seit letzten Donnerstag in Wien war. Das für Montag geplante Finale wurde vertagt. Im Dezember soll weiterverhandelt werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige