Literatur Tipps

Komiker mit Depressionen: "Der jüdische Patient"

Lexikon | SF | aus FALTER 48/14 vom 26.11.2014

Guten Tag, mein Name ist Oliver Polak, ich bin 30 Jahre alt und ich bin Jude - Sie müssen trotzdem nur lachen, wenn es ihnen gefällt." So stellte sich Oliver Polak (siehe auch das Interview im Feuilleton) bei seinem Debüt als Stand-up-Comedian 2006 vor. Mit seinen Shows und dem Buch "Ich darf das, ich bin Jude" hat er viele Fans gewonnen, aber auch immer wieder polarisiert. In seinem neuen Buch "Der jüdische Patient" erzählt Polak davon, wie er sich wegen Depressionen selbst in die Psychiatrie eingewiesen hat und wie er langsam wieder auf die Beine und zurück auf die Bühne gekommen ist. Gerade unternimmt er eine ausgedehnte Tour mit dem Buch, die ihn auch in den Rabenhof führt. "Es wird keine Show, sondern in erster Linie eine Lesung", sagt er. "Man wird sich aber trotzdem nicht die Pulsadern aufschneiden wollen."

Rabenhof, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige