Digitalia

IT-Kolumne

Medien | INGRID BRODNIG | aus FALTER 48/14 vom 26.11.2014

Ich habe eine neue Lieblings-Facebook-Seite. Sie heißt Austrian Problems und liefert ebendas: Zeitungsausschnitte und Screenshots über typisch österreichische Probleme. Zum Beispiel sieht man die Heute-Titelseite mit der wunderbaren Schlagzeile: "Donut sorgt in Wien für Fußgänger-Stau". Auch nicht schlecht ist eine Meldung von ORF Oberösterreich: "Zu wenig Mäuse gejagt: Katze erschossen". Gleich darunter wird man über eine "Rauferei um Kantwurst im Supermarkt" informiert.

Die Facebook-Seite greift aber auch andere bedeutende Themen auf, etwa die Düfte in den Zugtoiletten der ÖBB oder die Gewalt gegen Gartenzwerge - echte Austrian Problems. Das Schöne an dieser Seite ist: Sie zeigt, wie sehr wir Österreicher uns über minimale Dinge aufregen können. Und ein bisschen sieht man hier auch, wie heil die österreichische Welt scheinbar ist. Hier gibt es noch keine Ghettos oder Drogenkriege, nein, wir raufen um die Kantwurst im Supermarkt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige