Ein neues Festival kommt im Galopp

Beim Werkschau-Popfestival Styrian Sounds hört man Heimkehrer, aber auch neue steirische Pop-Projekte

Lexikon | Maria Motter | aus FALTER 48/14 vom 26.11.2014

Major Deals gehören der Vergangenheit an. Dachte man. Dass dem nicht so ist, zeigt sich beim Festival Styrian Sounds. Rakede haben einen Major Deal, sind von null auf Platz vier in die deutschen Albumcharts gestiegen, wie es sich für ein selbstbetiteltes Album mit diesem Künstlernamen gehört. Nun starten Rakede ihre Tour in Graz. Denn die steirische Popkultur ist ein weites Feld, Styrian Sounds möchte es abstecken.

Das Vorgängerformat Styrian Stylez ist Geschichte. Mit Styrian Sounds, veranstaltet von Radio Soundportal, kommen nun auch Acts aus dem Bereich Jazz, wie Das Großmütterchen Hatz Salon Orkestar, zum Zug. Oder derbster Metal, wie von In This Temple. Und natürlich sehr viel Indie-Pop und Elektronik werden in drei Tagen im p.p.c. zu hören sein.

So werden Naxxos ihre erste Club-Show in Graz spielen. Die beiden Grazer DJs haben ihre Booking-Agentur in Frankreich, ihr Track "New Orleans" zählt acht Millionen Klicks auf Youtube. Bei Styrian Sounds soll es ja auch um einen Austausch gehen: Steirische Musiker, die in anderen Ländern Projekte betreiben, sollen zurückgeholt werden für die Konzerte.

Rakede ist übrigens das Projekt jenes Steirers, der als Affe Maria den Dubstep hochleben ließ und schließlich nach Hamburg ging. Freitagabend wird auch Seismo, den man bislang als DJ kennt, neue Tracks live vorstellen. Am zweiten Floor übernehmen an diesem Tag Polkov, die sich in ein Line-up mit The Quiet Now, Dust Covered Carpet und Karma Klub reihen. Hinter den neuen Formationen Le Toy und Barrier Reef /The Great entdeckt man Sängerin Makki bzw. Tom Zwanzger mit Kollegen. Samstags dreht die gesamte Live-Band mit Mr. Dero &Klumzy Tung auf, sowie die Drei-Schwestern-Band Sawoff Shotgun. Und zur Eröffnung? Schauen sich Le Tam Tam bereits ab 16 Uhr am Flohmarkt für Musikinstrumente und technisches Equipment um (Teil des Rahmenprogramms) und komponieren bis zum Einlass die Ouvertüre.

p.p.c., Graz, Do (27.11.) bis Sa


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige