Dolm der Woche Wertungsexzess

St. Pöltens Ankläger

Politik | aus FALTER 48/14 vom 26.11.2014

In einer Tullner Volksschule bereiten die Lehrer die Schüler auf die Erstkommunion vor. Sie tun dies nicht im Religionsunterricht (der eigentlich auch nicht der Vorbereitung auf die Sakramente dient), sondern im Musikunterricht. Konfessionslose Eltern protestieren gegen diesen Zwang zur Religion und rufen den Landesschulrat an. Ein beherzter Beamter erlässt eine Weisung, dass die Vermischung von Staat und Kirche zu unterlassen sei. Da treten der katholische Landeshauptmann Erwin Pröll und sein Landesschulratspräsident auf den Plan. Sie entfernen den gottlosen Beamten von seinem Posten - und zwar per Weisung. Ein Amtsmissbrauch? Die Eltern wollten den Fall gerichtlich klären lassen. Doch die Anzeige gegen den katholischen Landesvater und seinen Gehilfen wird eingestellt - "mangels Anfangsverdacht". So ist das Leben in Niederösterreich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige