Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Weihnachten, nicht Weinnachten

Stadtleben | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Die Weihnachtszeit ist eine sehr schöne Zeit. Das einzige Nervige ist, dass, wenn man in der Zeit etwas falsch macht, dann gibt's gleich einen Geschenkeabzug. Ich hab am Sonntag meinen Brief geschrieben, was ich mir zu Weihnachten wünsche. Meine Mutter meint, das sind gaaaanz viele Sachen. Aber es sind eigentlich nur drei Sachen. Oder dreizehn. Hahaha.

Früher hab ich geglaubt, das Fest zur Geburt von Jesus heißt Weinnachten, weil die Erwachsenen so viel Wein trinken und es Nacht ist. Jetzt weiß ich, dass Weihnacht "Heilige Nacht" bedeutet. Am ersten Advent habe ich Bratäpfel mit Marzipan, Honig und Nüssen gefüllt und wir haben Weihnachtsgeschichten gelesen. Ich habe sogar extra nicht ferngesehen. Nicht weil die Mama es verboten hat, sondern weil ich es wollte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige