Empfohlen Rögl legt nahe

"Nouvelles Aventures" im Messritus

Lexikon | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Dem von Marino Formenti konzipierten Programm unter dem Titel ['misa] liegt die Dramaturgie des katholischen Messritus zugrunde; hören kann man es liegend oder sitzend ... Zur Aufführung gelangen Werke von Salvatore Sciarrino ("Appendice alla perfezione per 14 campanelle"), das "Präludium VI" von Galina Ustwolskaja und das "Klavierstück X" von Karlheinz Stockhausen sowie Stücke von Iannis Xenakis, Giacinto Scelsi und Klaus Lang ("die kleinen brüder"), außerdem Morton Feldmans "Why Patterns?" und John Cages "Variations I". Dazwischen gibt es zweimal Improvisation über karnatische Musik und zum Schluss noch einmal das Eingangsstück von Sciarrino. Mit dabei sind Gregor Schulenburg (Flöte), Rohan de Saram (Violoncello) und Björn Wilker (Schlagwerk). Konzerthaus, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige