Stadtrand Urbanismuskolumne

In Stimmung getrunken

Stadtleben | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Zugegeben, es ist schon ein bisschen anstrengender, bei Dauerregen und grauem Himmel in Weihnachtsstimmung zu kommen, als, sagenwirmal, bei hübschem Schneetreiben. Umso erstaunlicher ist es da, wie viele Menschen am ersten Adventwochenende doch wild dazu entschlossen waren, sich in Weihnachtsstimmung zu versetzen, Dauerregen hin oder her. Auf den Christkindlmärkten steppte der Weihnachtsbär, Damen und Herren schmückten sich mit Weihnachtsmannmützen (die sicher weder warm noch wasserabweisend sind) und kippten sich das heiße Zeug hinter die Binde. Und wir mussten an jenen Leser denken, der uns nach der letztwöchigen Christkindlmarktgeschichte per Mail fragte, was denn bitte schön in uns gefahren sei, ausgerechnet das Weihnachtsdorf im Alten AKH zu den schönsten Märkten der Stadt zu rechnen. Der bemitleidenswerte Mann arbeitet nämlich dort (im Alten AKH) und hat die nächsten Wochen den Trubel direkt vorm Bürofenster. Angesichts der entschlossen feiernden Menge allüberall fragen wir uns das jetzt auch. Ach, wenn es wenigstens nicht regnen würde.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige