Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Doch nicht

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Heute hätte ich theoretisch diesen einen Mann mit nach Hause nehmen können, wenn es auch dramaturgisch möglich gewesen wäre. War es aber nicht, weil es heute regnet und ich daher einen Schirm dabeihatte und ich den Schirm als Windschutz vor mir hertrug und daher mit dem Mann zusammenstieß, der mir schon einmal aufgefallen ist, weil er mir einmal vor Jahren mit dem Kinderwagen aus der Straßenbahn aussteigen geholfen hat. Und er hat mir damals so gut gefallen, dass ich mich hinsetzen musste, was mir nicht oft passiert, mir gefällt eigentlich nie wer.

Also habe ich den jetzt aufgespießt und überlegte, was ich sagen könnte, vielleicht: "Ach, SIE sind das?" Oder gleich: "Ficken, bitte?" Wie auch immer, in dem Moment werde ich von links aus der Parfümerie heraus mit Parfumspritzern als Kaufanreiz attackiert, ich kriege das Zeug ins Auge, schreie herum, der Typ macht sich aus dem Staub, weil er mit einer schreienden, blinden Aufspießerin sicher nichts zu tun haben will. Werde noch ein Kind bekommen und so lange mit alten Straßenbahnen herumfahren, bis er mir wieder aussteigen hilft. Gute Idee.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige