STEIERMARK

Wenn die jungen Wilden Ketten bilden

Eifrige Grazer Indieveranstalter gestalten zusammen die Konzertreihe Do Pop im Orpheum. Das kann was

Lexikon | TIZ SCHAFFER | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Mittelgroße und kleine Konzertveranstalter haben es in Graz nicht leicht. Das behauptet ein Zusammenschluss ebensolcher, der sich vor einiger Zeit unter dem Namen Kultlabor formiert hat. Mit dabei sind Chamfu Nocords, Gegenwart Kulturverein, Indiepartment, Musiklandschaften, Numavi, Platoo, Wakmusic und Werk 02.

Was macht nun diesen Veranstaltern das Leben schwer? Es sind die hohen Kosten bei Einmietungen für Konzertabende und die fehlende Partizipation bei Bareinnahmen -letztlich bleibt so gut wie gar nichts. Nun möchte das Kultlabor einen eigenen Arbeitsraum beziehen, wo die Zusammenarbeit unter den Vereinen professionell abgewickelt werden kann. Eine eigene Konzertlocation wäre die Idealvorstellung gewesen, nur damit kann die Stadt Graz nicht dienlich sein.

Aushelfen können aber die Grazer Spielstätten, für die neue Reihe Do Pop stellen sie den Veranstaltern nun für fast drei Monate jeden Donnerstag um 20 Uhr das Orpheum Extra zu günstigen Konditionen zur Verfügung.

Dabei werden die Spielstätten selber am Programm mitwirken, zusätzliche Verstärkung kommt vom Veranstalterteam Disko404 .

Die Pop-Donnerstage favorisieren heimische Acts, natürlich kommen auch internationale Gäste. Diesen Donnerstag (4.12) stehen The Wave Pictures (UK) und die heimische Formation Empty Lot auf dem Programm. Die Briten bringen nicht zuletzt Songs des legendären Lo-Fi-Eigenbrötler Daniel Johnston zu Gehör. Den darauffolgenden Donnerstag präsentiert dann der hoch gehandelte und international erfolgreiche Wiener Elektronikmusiker mit Jazzaffinität Dorian Concept seine neues, zweites Album "Joined Ends".

In den kommenden Monaten werden dann vor allem Grazer Lokalmatadore wie Shaun Berkovits, Waikiki Star Destroyer und Spring and the Land erwartet. Wenn alles einigermaßen läuft, dann wird die Unternehmung nach dem vorläufigen Ende im Februar in absehbarer Zeit weitergeführt.

Orpheum Graz, jeden Donnerstag, 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige