Performance Tipp

Jetzt reden die Mütter: Neues von She She Pop

Lexikon | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

In ihrer Erfolgsproduktion "Testament" (2010) standen die Mitglieder des deutschen Performancekollektivs She She Pop mit ihren Vätern auf der Bühne. Mit "Frühlingsopfer" folgt nun das Gegenstück: Diesmal sind die Mütter dran (die allerdings, anders als die Väter, nur per Video auftreten). Der Titel zitiert das Jungfrauenopfer aus dem berühmten Strawinsky-Ballett "Le Sacre de Printemps", meint hier aber die Opfer, die die vier heute um die 70 Jahre alten Frauen einst für ihre Familien gebracht haben. "In dem merkwürdigen, eckigen und anrührenden Ritual, das She She Pop zelebriert, entsteht die Utopie einer vorsichtig zärtlichen Begegnung von Müttern und Kindern", schreibt Eva Behrendt in Theater heute. "So aufrichtig wie möglich, so distanziert wie nötig." WK Brut im Künstlerhaus, Do (4.12.), Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige