Phettbergs Predigtdienst

Es ist ganz sicher immer der 6. Dezember

Kolumnen | Hermes Phettberg | aus FALTER 49/14 vom 03.12.2014

Subject: Nikolo. Lieber Hermes! Jetzt habe ich mir deine zwölf Nachrichten gerade angehört, es tut mir leid, dass ich so einen festen Unerreichbarkeitsfetisch habe, aber es macht mich einfach an, nicht abzuheben. Und es passt auch immer aus irgendeinem Grund nicht. Außerdem ist der Empfang in meiner Wohnung unterirdisch. Die Einzigen, die mich manchmal erwischen, sind Marktforscher, denen ich dann klarmache, dass ich sie für die verbrecherischen Vogelflugdeuter unseres Zeitalters halte und ich bitte aus der Datenbank gestrichen werden will. Also nochmal: Ja, ich werde dein Nikolo-Leser sein. Vielleicht magst du aus den von dir gewünschten Büchern was heraussuchen? Muss auch nicht viel sein, den Rest können wir ja durch Zufall aufblättern und passieren lassen. Bis dahin, alles Liebe, Manuel.

Subject: Re: Nikolo. Herzlieber Manuel, das freut mich sehr, dass du meine zwölf Anrufversuche abhörtest und dass es dir sexuell etwas gibt, nicht abzuheben. Nun weiß ich, du wartest immer auf Anrufe, die du dann nicht abhebst, weil du das geil findest. Das freut mich sehr, dass wir sexuell in Kontakt sind. Georg Trakl und Josef Winkler sind das Thema. Und der Termin ist jedes Jahr ganz sicher immer der 6. Dezember. Ich weiß auch nicht, warum ich das will, es muss auch eine Art Fetisch sein, denn kein Mensch gibt mir bis jetzt Anzeichen, dass er kommen würde. Ich bin ein alter Mann, der sich nicht mehr zu helfen weiß, außer zu gestionieren, und ich hab nur ein Heft, da sind circa 20, 30 bekannte Menschen von mir drin, die ich anrufen kann, ich tu mir extrem schwer, eine Handynummer anzurufen. Viele, viele Male, wenn ich eine Handynummer anrufen will, hebt dann nie wer ab, und ich vergehe an Einsamkeit. Als ich meine Homepage begann, wollte ich ein regelmäßiges Lebenszeichen geben, dass ich drei, vier Termine im Jahr angeben kann, wo ich sicher physisch erreichbar sein werde. Und dazu gehört eben auch die Nikolo-Lesung in der schwulen Buchhandlung Löwenherz, die ich seit 1993 dort immer abhalten darf. Da wir Schwulen ja nicht einmal das Geschlecht wechseln, bleiben wir eisern an allem Gewohnten hängen. Ich weiß, ich bin eine Schande. Ergebenst und sich freuend, dein elender Hermes Phettberg.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige