Empfohlen Omasta legt nahe

Hitchcock in 3D: "Dial M for Murder"

Lexikon | aus FALTER 50/14 vom 10.12.2014

Ehemann (Ray Milland) will seine Frau (Grace Kelly) umbringen lassen, doch dann kommt alles anders, als er sich das vorgestellt hat. "Dial M for Murder", 1954 nach Frederick Knotts vielgespieltem Kriminalstück gedreht, zählt nicht gerade zu Alfred Hitchcocks stärksten Filmen. Die recht seltene Gelegenheit, ihn wieder einmal in 3D zu sehen, sollte man sich trotzdem nicht entgehen lassen. - Davor, um 19.45, gibt es einen Vortrag von Wolfgang Pielmeier über "Technologie und Geschichte von 3D im Film".

Im Gartenbaukino, Do 20.30 (OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige