Literatur Tipps

Was frisch hält: gegen den Tod anschreiben

Lexikon | SF | aus FALTER 50/14 vom 10.12.2014

Kaum zu glauben: 90 Jahre alt wird die große Dichterin Friederike Mayröcker am 20. Dezember. Im hohen Alter, in dem Autoren sonst nur mehr Nebensächliches schreiben oder ganz verstummt sind, hat die Wienerin in den letzten Jahren einige ihrer vielleicht stärksten und radikalsten Werke überhaupt verfasst. Das Geheimnis dahinter ist vielleicht, dass Mayröcker mit einer ungeheuren Konsequenz gegen das Unvermeidliche anschreibt, das sie einfach nicht akzeptieren will: den Tod. Kurz vor ihrem Geburtstag richtet ihr die Alte Schmiede diese Woche einen dreitägigen Schwerpunkt aus. Am Montag geht es um Jacques Derridas Einfluss auf ihr Schreiben, am Mittwoch liest die Dichterin aus ihrem Prosaband "Cahier" (Einleitung: Marcel Beyer). Zum Abschluss gibt es am Donnerstag ein Expertengespräch und eine Lesung aus dem Buch "brütt".

Alte Schmiede, Mo 18.00, Mi 19.00, Do 17.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige