Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Altenriederer Traubensaft Zweigelt

Traubensaft mit vornehmem Habitus

Stadtleben | MS | aus FALTER 50/14 vom 10.12.2014

Traubensaft ist nicht jedermanns Sache. Manchmal ist er so süß, dass er im Hals kratzt. Der Obsthof Altenriederer in Wagram ob der Traisen hat nicht nur Wein in petto, sondern eben auch Traubensaft. Und der wird hier gebührend ernst genommen. Das hat mehrere Gründe: Erstens wird er sortenrein gepresst. Beim verkosteten Saft handelte es sich um jenen von der Zweigelt-Traube. Der ist so dunkel, dicht und gerade so süß, dass er nicht im Hals kratzt. Wunderbar.

Zweitens wurde er in einer so vornehm gestalteten Glasflasche abgefüllt, dass es Freude macht, sich den Becher damit zu füllen. Es gibt noch sehr viel mehr im Sortiment vom Obsthof Altenriederer zu entdecken. Und zwar den Traubensaft vom Zweigelt Rosé. Dabei werden die roten Traubenschalen nur kurze Zeit im Pressgut belassen. Weiter ist noch der Gelbe Muskateller zu nennen. Es gibt verschiedene sortenreine Apfelsäfte von Cox Orange, Rubinette und für die eher säuerlichen Typen den vom Roten Boskoop. Auch dem Weingarten-Pfirsich wird gefrönt und die Birne gefeiert (Williamsbirne, Dechantsbirne).

Für experimentierfreudige Birnensafttrinker gibt es die Nashi zu entdecken. Verkauft wird auch Frischobst, und zwar ab Hof und auf verschiedenen Märkten (Karmelitermarkt, Naschmarkt). Seit einiger Zeit bekommt man die Säfte beim Delikatessensupermarkt. Wer selbst Hand anlegen und die Früchte pflücken möchte, der kann das im neuen Jahr wieder tun. Allerdings dauert das noch etwas, die Saison beginnt im Juni.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige