Wildwüchse und Auswüchse aller Art

Wie genial: Ein neues Kinderbuch über die bunte Sortenvielfalt von Obst und Gemüse

Stadtleben | Bericht: Julia Kospach | aus FALTER 50/14 vom 10.12.2014

Angefangen hat alles mit einer Aubergine, die Melanie Laibl vor fünf Jahren beim Gemüsehändler ihres Vertrauens auf dem Währinger Kutschkermarkt entdeckte. Die pralle, glänzende, lilaweiß marmorierte Eierfrucht hörte auf den schönen Sortennamen "Listada de Gandia" und hatte unter dem grünen Blattansatz einen frechen, aufgebogenen Auswuchs, der aussah wie eine lange Nase. Kurzum: Ein echter "culinary misfit", wie solche krummen, verwachsenen, mutierten Gemüsefrüchte auf Neusprech heißen. Laibl kaufte die vorwitzige Nasenträgerin, fotografierte sie vorm Verspeisen, stellte das Foto auf ihren Schreibtisch und dachte bei sich: "Du kriegst einmal eine Geschichte".

Jetzt ist diese Geschichte fertig. Fix und fertig verpackt in eins der außergewöhnlichsten Kinderbücher des Bücherherbsts. Das ist nicht weiter überraschend, denn Laibl, Jahrgang 1973, profiliert sich schon länger als Autorin, die mit leichter Hand ein originelles und beschwingtes Kinderbuch nach dem anderen aus dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige