Dolm der Woche Wertungsexzess

Rudolf Taschner

Politik | aus FALTER 50/14 vom 10.12.2014

Nein, es ist keine Kampagne, die der Falter gegen die Presse fährt, nur weil nun zum zweiten Mal in Folge ein Autor der Wiener Tageszeitung zum Dolm der Woche gekürt wird.

Man kann jedoch für den Kolumnisten und Mathematiker Rudolf Taschner nur hoffen, dass er angeheitert war, als er vergangene Woche mit einer Polemik über den Whistleblower Edward Snowden herzog.

Snowden hat sein Leben riskiert, um der Welt die skrupellose Datensammelwut der US-Geheimdienste zu offenbaren. Dafür hat er nun den Alternativen Nobelpreis gewonnen.

Taschner wütete darob, Datenverräter Snowden sei schuld am IS-Terror, an der Ukraine-Krise, am Syrien-Krieg und am Amerika-Hass. Hmm. Manchmal ist es besser, die großen Hirne schweigen auch mal zu den Fragen der großen Politik.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige