"Such das politische Theater!"

Panik auf der Tribüne: ein Besuch bei dem vom künft igen Festwochen-Intendanten mitgestalteten Festival "Real Deal!" im Wuk

Feuilleton | Reportage: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Schon gehört? Das Wuk wird in ein Wohnprojekt umgewidmet. Neben kleineren Wohnungen, angeblich zu erschwinglichen Mieten, sollen im Dachgeschoß des seit 33 Jahren als Kulturzentrum genutzten Areals "Premium-Wohnungen" entstehen; kulturell genutzt wird dann nur noch das "Mittelhaus".

Noch bevor das Projekt "Im neunten Himmel" am vergangenen Wochenende im Wuk vorgestellt wurde, war der Schwindel aufgeflogen: Alles nur Fake! Die sehr stilvoll im Jargon von Bauträgern und Investoren gehaltene Präsentation war ein Programmpunkt des zweitägigen Festivals "Real Deal!", das die Wiener Performancegruppe God's Entertainment im Wuk veranstaltet hat. Dass als Co-Kurator der designierte Festwochen-Intendant Tomas Zierhofer-Kin fungierte, erhöhte die Aufmerksamkeit des Publikums.

Ist das Transparent mit der Aufschrift "Theater Is Over" programmatisch zu verstehen? Und kann man aus der Tatsache, dass das Rauchverbot im Wuk-Foyer aufgehoben war, darauf schließen, dass ab 2017 auch im Foyer der Halle

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige