Politik

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Mehr in Mindestsicherung Die Zahl der Mindestsicherungsbezieher ist in Graz von 2013 auf 2014 um elf Prozent gestiegen, ein Jahr zuvor stieg deren Zahl sogar um 35 Prozent. Die Hauptursache liege in "langjährigen arbeitsmarktpolitischen Problemen", so Sozialstadträtin Martina Schröck: In Graz sind derzeit 4618 Frauen und 6162 Männer arbeitslos gemeldet, das sind um 19 bzw. elf Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Jagdgesetz neu Aufsichtsjäger dürfen nun doch keine Leute festnehmen, wie in der ursprünglichen Novelle zum Jagdgesetz vorgesehen. Ihre Rechte werden nun nur präzisiert, so Landesrat Johann Seitinger (ÖVP). Die Grünen begrüßen das zwar, kritisieren aber, dass die Opposition den Gesetzesentwurf im Ausschuss erst am Vormittag erhielt - am Nachmittag wurde er bereits beschlossen.

Glücksspiel-Aufklärung Die KPÖ fordert eine Aufklärungskampagne über die Gefahren der Spielsucht an steirischen Schulen. "45 Prozent der Spielsüchtigen waren jünger als 18, als sie mit dem Spielen begonnen haben", argumentiert Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige