Was Sie nicht versäumen sollten

Kurzhinweise

Lexikon | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Danke fürs Zusammenreißen

Das Jahr geht zu Ende, auch die Theaterschaffenden mobilisieren ihre letzten Energiereserven. Man sollte es ihnen mit einem Vorstellungsbesuch danken. Das hätte sich etwa die Nestroypreisträgerin Susanne Lietzow verdient. Sie bringt im Schauspielhaus den Wolf-Haas-Roman "Verteidigung der Missionarsstellung" auf die Bühne (nächste Vorstellung 27.12., 20 Uhr). Ein Mann erkrankt an einer Seuche jedes Mal, wenn er sein Herz verliert.

Nicht nur für Pädagogen ist "Von der Unmöglichkeit einer Schulklasse Friedrich Schillers 'Die Räuber' nahezubringen" im Theater am Ortweinplatz. Die letzte Chance für einen Besuch ist Donnerstag (18.12.) um 19 Uhr.

Ein Stück der in Berlin lebenden Grazer Autorin Lilly Jäckl steht im Theater im Keller auf dem Spielplan (17., 18., 19.12., 20 Uhr). In "Targets" muss eine Familie erkennen, dass die Wissensgesellschaft eigentlich gar nichts mehr weiß.

Bruderzwist, äh, -twist

Die Grazer Gerald und Georg Hartwig sind Brüder. Gerald ist Zeichner. Georg Musiker und Produzent. Jetzt sind sie ein Familienunternehmen.

Das in ihrer Edition Brudertwist erschienene Buch "Mistviech", für das Gerald gezeichnet und Georg schüttelgereimt hat, wird nun präsentiert. Blendend, Graz, Mi (17.12.), 19 Uhr

Feschmarkt, die zweite

In Wien ist er ja schon länger ein ziemlicher Erfolg, jetzt kommt der sogenannte Fesch'Markt ein zweites Mal nach Graz. An drei Tagen werden sich an die 60 nationale und internationale Aussteller in der Papierfabrik postieren und dort Waren aus den Bereichen Produktdesign, Mode, Food, Kunst und Kids-Design an den Mann bringen. Kleiner Geheimtipp: Weihnachten steht vor der Tür!

Papierfabrik, Graz, Fr-So

Flott in Nischni Nowgorod

Der Grazer Künstler Bernhard Wolf sorgte voriges Jahr mit großflächigen Arbeiten im öffentlichen Raum von Graz für Aufsehen (siehe Falter 36/13). Nun eröffnet er die Ausstellung "Mama Ikea Nato" und zeigt Projekte, die er heuer im Rahmen eines Auslandsstipendiums in Moskau und Nischni Nowgorod umgesetzt hat.

Studio Griesplatz 8, Graz, Do (18.12.), 19.00 (Eröffnung)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige