Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Osedax

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Lust auf ekelig? Es gibt Würmer im Meer namens Osedax, die ernähren sich vorrangig von den Knochen toter Wale. Und zwar über ihren Fuß, mangels Augen, Magen und Mundöffnung. Zu sehen sind nur die Weibchen, die Männchen leben in ihnen 10.000-mal kleiner im Larvenstadium. Wenn sie auswachsen, begatten sie, und das war's mit ihnen. Jetzt wurde eine neue Spezies entdeckt, die Kollegen leben schon eine emanzipiertere Variante, da die bereits außerhalb von Weibchen existieren können. Sie sind unfreundlich, der sogenannte Zombiewurm ernährt sich auch von Artgenossen. Am bizarrsten ist aber wohl der Körperbau dieser Männchen. Die stecken traurig in ihrem Walknochen und bestehen ausschließlich aus ihrer Wurzel und ihrem Penis. So wacheln sie vor sich hin, in der Hoffnung, es treibt ein Weibchen vorbei. Sie können ihre Größe im Vergleich zum Normalzustand um das Zehnfache ausdehnen. Deshalb wurde diese neue Spezies auch Osedax priapus getauft, benannt nach dem griechischen Gott der Fruchtbarkeit, der, den man stets mit einem gewaltigen Glied dargestellt sieht. So, und jetzt träumt was Schönes.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige