Beisl Der steirische Gourmet

Kein Deppenhendl am Lendkai

Steiermark | Restaurantkritik: Günter Eichberger | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Die Cayman Islands verbindet man gemeinhin mit Steuerflucht in großem Stil. Die neuen Wirtsleute des vormaligen "Piazza" haben ihr Lokal wortspielerisch "Caylend" getauft, weil sie jahrelang auf den Caymans in der Gastronomie tätig waren und nun erstmals selber ein Lokal führen - eben am Lendkai.

Sie haben einen exotischen insularen Kochstil importiert, was sich schon an der Speisekarte ablesen lässt: etwa Jerk Chicken - was nicht "Deppenhendl" bedeutet, sondern eine ausgesprochen würzige Variante ist, die sich auf den Caymans vermutlich Briefkastenfirmeninhaber schmecken lassen.

"Spicy" ist auch Crab Chauwder (€ 4,50), eine Gemüsesuppe mit Flusskrebsen, der Mais darin ist gewöhnungsbedürftig. Zumindest für uns, die wir den Caymans noch nicht unsere Spargroschen überantwortet haben. Über die Kürbiskern-Pfefferkruste des medium rare gebratenen Yellowfin-Thunfischs ( € 12) lässt sich streiten. Pulled Pork ( € 7), die gemächlich geschmorte Schweinsschulter, hat eine tolle BBQ-Sauce auf Curry-Basis.

Die Beilagen - etwa Rosmarinerdäpfel - kann man um zwei Euro dazubestellen. Musikalische Beilagen gibt es auch. Janis Joplin singt und greint hinreißend "Summertime", ein Hohn im Dezembergrau.

Resümee

Äußerst beflissene Bedienung. Auch der Preis steht in einem entspannten Verhältnis zur Leistung. Gut, die Caymans unweit der Murinsel zu haben.

Caylend,

Stigergasse 1, 8020 Graz, 0316/71 15 15, Di-So 12-24 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige