Gelesen Bücher, kurz besprochen

Thomas Piketty in Berlin

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Alle, die Thomas Pikettys Kultwerk "Das Kapital im 21. Jahrhundert" interessiert, denen der 816-Seiten-Wälzer aber zu dick ist, haben nun eine gute Alternative. Der französische Ökonom hielt am 7. November einen Vortrag in Berlin, der in der aktuellen Ausgabe der Blätter für deutsche und internationale Politik abgedruckt ist.

Piketty streift darin etwa "Die Französische Revolution und das gebrochene Versprechen der Gleichheit", die Folgen der Industriellen Revolution und das brutale Exempel der englischen Austeritätspolitik im 20. Jahrhundert. Letztere mache ihm Angst, weil auch Europa gerade dabei sei, sein Geld lieber im Interesse der Schuldentilgung auszugeben, anstatt es in die Zukunft zu investieren.

Thomas Piketty: Das Ende des Kapitalismus im 21. Jahrhundert. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 12/14, € 10,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige