Das Flaggschiff lässt die Segel streichen

Nach nur vier Jahren auf dem Prüfstand: Warum Mumok- Direktorin Karola Kraus ihren Job verlieren könnte


Kommentar: Matthias Dusini
Falter & Meinung | aus FALTER 51/14 vom 17.12.2014

Das Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (Mumok) bekommt möglicherweise eine neue Leitung. Der Posten wurde von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) neu ausgeschrieben. Auch der aktuellen, seinerzeit von Ministerin Claudia Schmied berufenen Direktorin Karola Kraus, 53, blieb nichts anderes übrig, als sich ebenfalls zu bewerben.

Eine Findungskommission, der unter anderem Max Hollein von der Frankfurter Schirn Kunsthalle und Iwona Blazwick von der Londoner Whitechapel Art Gallery angehören, prüfte die sieben Bewerber und 14 Bewerberinnen und wird Anfang nächsten Jahres dem Minister mitteilen, welche Person am besten qualifiziert ist; dann entscheidet Ostermayer.

Dass so viele Leute zu den Bewerbungsgesprächen erschienen, ist ein Indiz dafür, dass es sich bei der Neuausschreibung nicht bloß um eine von Corporate-Governance-Regeln vorgeschriebene Formalität handelt. Ostermayer meint es ernst. Eine Direktorin bereits nach fünf Jahren zu verabschieden, käme einer unehrenhaften

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige