Wieder gelesen Bücher, entstaubt

US-Folter: Die Opfer erzählen

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

Der Bericht des US-Senats über die grauenhaften Folterpraktiken der CIA schockieren die Welt. Das verwundert, denn seit Jahren gibt es eindringliche und sehr penibel recherchierte Berichte über die Zustände in US-Internierungslagern. Der Bremer Schiffbaulehrling Murat Kurnaz etwa schilderte im Jahr 2007 in seiner Autobiografie "Fünf Jahre meines Lebens" nicht nur, wie er verschleppt, sondern auch -unter Namensnennung seiner Peiniger -wie er in Guantánamo gedemütigt worden war. Sogar deutsche Geheimdienstler hätten ihn in seiner Zelle auf Camp X-Ray besucht und von den Früchten der US-Folter genascht.

Der deutsche Schriftsteller Roger Willemsen wiederum interviewte für sein Buch "Hier spricht Guantánamo" schon 2006 mehrere entlassene GTMO-Häftlinge, die Foltermethoden wie Waterboarding bezeugten.

Roger Willemsen: Hier spricht Guantánamo. Interviews mit Ex-Häftlingen. Fischer, 256 S., € 8,95

Murat Kurnaz: Fünf Jahre meines Lebens. Ein Bericht aus Guantánamo. Rowohlt, 288 S., € 18,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige