Kunst Kritik

Der bärtige Lego-Kaiser in Franz-Josef-Land

Lexikon | NS | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

Welchen Bart soll er sich umbinden? Mit der Serie "Bartprothesen", die den ausladenden Gesichtsschmuck der Mächtigen im Ersten Weltkrieg wie Kaiser Franz Josef oder oder Wilhelm II. in Holz nachbildet, liefert Péter Hecker einen witzigen und klugen Beitrag zur Gruppenschau "Parallelspuren/Párhuzamos nyomok" in der Akademie der bildenden Künste. Bei dieser Kooperation zwischen dem hauseigenen Fachbereich Kunst und Fotografie und der Budapester Kunstakademie wird historischen und urbanen Fährten nachgegangen. Die kaiserliche Kolonialpolitik nimmt Tamás Kende mit seiner Lego-Arbeit "Franz-Josef-Land" aufs Korn, während Katalin Haász dem "Schwarzen Quadrat" als in Trompe-l'oeil-Technik gemaltem Vorhang ein Comeback beschert.

xhibit, Akademie der bildenden Künste, ab 11.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige