Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Plan B

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

24.12. und jetzt schon fünf Kilo mehr. Danke. Für nächstes Jahr könnte man sich einmal etwas anderes für Weihnachten ausdenken. Das tagelange Verkeksen im Familienkreis, währenddessen man sich fragt, ob Besinnlichkeit das gleiche wie Müdigkeit ist, kennen wir. Nächstes Jahr wird eine Orgie angepeilt, im Stile der alten Römer.

Zur Wintersonnenwende wurde da gefeiert und wir sprechen hier von Feiern, mit Sex, Alk und Siebenschläfer in Garumsauce. Ja, die aßen Siebenschläfer!

"Es ist mir nicht gestattet, etwas Ernsthaftes oder Wichtiges zu tun, sondern bloß zu trinken, zu lärmen, zu scherzen und Würfel zu spielen, Festkönige zu wählen, die Sklaven zu bewirten, nackend zu singen und mit Ruß bestrichen in einen kalten Brunnen getaucht zu werden." So beschrieb der griechische Autor Lukian im 2. Jahrhundert n. Chr. einen Festmarathon, den manche Forscher als Vorläufer von Weihnachten, andere als Vorbild für den Karneval halten: die Saturnalien, das Fest des altrömischen Erntegottes Saturnus.

Das rußige Brunnenbad streichen wir. Bin schon aufgeregt, wer Festkönig wird. Frohe Saturnalien!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige