Neue Bücher

Ein Chronik und ein Schatzkästlein

Feuilleton | SF | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

Von 1.1.1970 bis 31.12.2001 führte Mr. Suhrkamp Siegfried Unseld (1924- 2002) Protokoll über alle seinen Verlag betreffenden Vorgänge. Leider sehr langsam schreitet die Veröffentlichung dieser faszinierenden "Chronik" voran. Gerade ist erst Band zwei über 1971 erschienen, das Jahr, in dem die ersten Suhrkamp Taschenbücher auf den Markt kamen, die Veröffentlichung von Ingeborg Bachmanns "Malina" vorbereitet und um die Weltrechte am Werk Bert Brechts gerangelt wurde.

Bei aller Leidenschaft für seinen Verlag blieb Unseld fast immer cool. Dass Thomas Bernhard einen für ihn ungünstigen Vertragspunkt strich, steckte er lässig weg. Nur Max Frisch brachte ihn auf die Palme. Der Verleger war zu dessen 70er nach New York gereist und hatte Empfänge in den teuersten Restaurants bezahlt - der Autor fühlt sich dennoch nicht gebührend geehrt. "Ich war in New York sehr verzweifelt", notierte Unseld ungewohnt zerknirscht.

Siegfried Unseld: Chronik 1971. Suhrkamp, 477 S., € 41,10

Viele Poetry


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige