Kultur kurz

Meldungen

Feuilleton | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

Neue Jury für Bachmann-Preis

Neue Gesichter beim Ingeborg-Bachmann-Preis: Der Germanist Klaus Kastberger, ab März 2015 Leiter des Grazer Literaturhauses, die FAZ-Kritikerin Sandra Kegel und der Standard-Literaturredakteur Stefan Gmünder kommen in die Jury der Tage der deutschsprachigen Literatur, die jeden Sommer in Klagenfurt stattfinden. Der Kunstkurator Juri Steiner, Zeit-Kritiker Hubert Winkels, die Kritikerin Meike Feßmann und die Germanistin Hildegard Keller bleiben. Die Neubesetzung war nach dem Rücktritt zweier Juroren und einer Jurorin notwendig geworden. Der Juryvorsitzende Burkhard Spinnen wollte nicht mehr, seine Kollegin Daniela Strigl sollte ihm nachfolgen, doch dann entschieden sich die Veranstalter ORF und 3sat überraschend für Hubert Winkels. Die desavouierte Strigl verkündete daraufhin ihren Rücktritt, der Wiener Germanist Arno Dusini schloss sich Strigls Protest an und fährt ebenfalls nicht mehr nach Klagenfurt.

"Redimensionierungen"

Das kulturpolitische Schlagwort


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige