Mysteriöses Halskratzen im Wiener Islam-Kindergarten

Politik | WOLFGANG ZWANDER | aus FALTER 52/14 vom 24.12.2014

Gläubige Muslime haben in Österreich schon bessere Tage erlebt. Der sich auf den Koran berufende IS-Terror im Irak, die islamfeindlichen Pegida-Demos in Dresden, die Agitation der FPÖ, all das hinterlässt Spuren in den Köpfen der Wiener. So ist es vielleicht zu erklären, dass vergangene Woche allgemein von einem Reizgasanschlag ausgegangen wurde, als sich die Kinder im Kindergarten Wa-Islamah über ein Halskratzen beschwerten.

Die Katastrophenhilfe, also Polizei, Rettung und Feuerwehr, waren sofort zur Stelle, um die Kinder zu versorgen. 20 von ihnen wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr versuchte, Schadstoffb elastung nachzuweisen. Vergeblich.

Laut Polizei ist die Sache ein Rätsel, über weitere Ermittlungen werde noch entschieden. Ein Polizeisprecher sagte zum Falter, man werde die Straßen rund um den Kindergarten in Zukunft jedenfalls genau im Auge behalten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige