Hero der Woche Wertungsexzess

Peter Prechtl

Politik | aus FALTER 03/15 vom 14.01.2015

Peter Prechtl hat kein leichtes Leben. Er ist der Leiter der Strafvollzugsdirektion, die all die Gefängnisskandale aufarbeiten muss, die der Falter aufdeckte. Prechtls Abteilung wird im Juli vom Justizminister aufgelöst, und es ist anzunehmen, dass er es gelassen sieht, er wollte ursprünglich Pfarrer werden. Prechtl trug keine Schuld an den Missständen, aber er übernahm in den Medien stets ehrlich Verantwortung. Dass die Minister seine Gefängnisse mit zu wenig Geld ausstatteten, war ja nicht sein Versagen. Prechtl selbst vertrat stets einen modernen Strafvollzug, selbst wenn es das gemeine Volk schwer verstand. Und so legte er auch gegen den von der Justizanstalt Simmering soeben erlaubten Freigang von Ex-Innenminister Strasser kein Veto ein. Er darf draußen arbeiten. Das ist gut so, das fördert die Resozialisierung. Auch wenn das manchen Hardlinern nicht passt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige