Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Haus der Geschichte

Das Weltmuseum Wien wird in verkleinerter Form realisiert. Auf der frei werdenden Ausstellungsfläche in der Neuen Hofburg am Heldenplatz entsteht ein Haus der Geschichte. Auf 3000 Quadratmetern soll ab 2018 die neuere Geschichte Österreichs dargestellt werden. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, das am 19.1. zwischen Josef Ostermayer (SPÖ), Weltmuseum-Direktor Steven Engelsman und der Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums (KHM), Sabine Haag, stattfand. Das zurechtgestutzte Weltmuseum soll im Jahr 2017 aufsperren, die Betriebskosten übernimmt das KHM, zu dessen Konzern das ehemalige Museum für Völkerkunde gehört. Von der Fachwelt wird Ostermayers Plan heftig kritisiert. "Wir erachten die Entscheidung weder fachlich noch sachlich begründet. Es handelt sich ausschließlich um eine massive Verschiebung von Räumen weg vom Weltmuseum", heißt es in einem von mehreren Ethnologen unterschriebenen Brief.

Speras Vertrag verlängert

Danielle Spera wird auch die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige