Rauchzeichen

Der VCÖ fordert Rauchverbot in Autos. Zumindest, wenn Kinder und Jugendliche mitfahren

BERICHT: JULIA SEIDL | Stadtleben | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Das Auto fährt nicht schneller, als es dürfte. Das siebenjährige Mädchen sitzt angeschnallt auf der Rückbank in einem Kindersitz. Die Mutter fährt. In der rechten Hand hält sie das Lenkrad, in der linken die dritte Zigarette innerhalb der letzten halben Stunde. Fenster und Türen sind geschlossen. Alles nach Vorschrift?

Situationen wie diese soll es bald nicht mehr geben. Zumindest, wenn es nach dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ) geht. Dieser forderte jetzt ein generelles Rauchverbot im Auto, sobald Kinder oder Jugendliche, die unter 16 Jahre alt sind, mitfahren. Zum einen, um das Unfallrisiko zu vermeiden, das durch die fehlende Aufmerksamkeit entsteht, zum anderen aber auch, um die jungen Passagiere vor der Schadstoffbelastung zu schützen. "Kindern gegenüber ist Rauchen im Auto verantwortungslos", sagt Bettina Urbanek vom VCÖ. "Sie befinden sich noch im Wachstum, ihre Organe reagieren sehr empfindlich."

So ist die Konzentration der Schadstoffe in einem geschlossenen Pkw, in dem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige