Theater Kritiken

Geburtstagsgeschenk für Dieter Haspel

Lexikon | WK | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Das Werkl im Goethehof, ein kleines Kabarettlokal in einem Kaisermühlner Gemeindebau, erinnert atmosphärisch an ein Kellertheater der 70er-Jahre, ist also der passende Spielort für diese Uraufführung, die eine Art Insiderwitz der Wiener Off-Theater-Geschichte darstellt. Vor Jahrzehnten hatte der Regisseur Dieter Haspel (Ensemble Theater) bei dem Dramatiker Heinz R. Unger ("Proletenpassion") ein Dreipersonenstück mit dem Titel "Ein Kellner, ein Gast, eine Hure" in Auftrag gegeben. Vor zwei Jahren hat Unger das Stück Haspel zum 70. Geburtstag geschenkt, im Werkl wurde das Packerl jetzt ausgepackt. Und was ist drin? 75 Minuten absurdes 70er-Jahre-Theater über die Käuflichkeit des Menschen. Alles Gute!

Werkl im Goethehof, Fr, Sa 20.00 (bis 31.1.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige