Funny Games

Eine Jugendrichterin untersucht, wieso sechs Kinder ein paar Frischlinge zu Tode quälten und sich dabei filmten

Politik | GERICHTSREPORTAGE: FLORIAN KLENK | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Als der Zeuge vor der Richterin Platz nimmt, baumeln seine Füße in der Luft. Der Sessel ist zu groß für David und die Richterin sagt: "Na, so kleine Zeugen haben wir hier selten."

David ist acht. Gemeinsam mit fünf Freunden hat er Frischlinge mit Steinen totgeschlagen, sie gehenkt und begraben. David sagt: "Ich mochte das nicht."

Wäre er sechs Jahre älter, dann säße David K. nun mit seinen Kumpeln Turpan Ali und Resol auf der Beschuldigtenbank. Doch er ist nur Belastungszeuge, und die Mama führt ihn an der Hand aus dem Saal.

Turpan Ali und Resol waren - anders als ihre Freunde -im August des letzten Jahres schon 14 Jahre alt und damit strafmündig, als die Tat geschah. Der Bezirksanwalt wirft den beiden "Eingriff in fremdes Jagd-und Fischereirecht" und Tierquälerei vor.

Das klingt zunächst ein bisschen nach Wilhelm Busch. Und ein bisschen wirken die zwei Angeklagten auch wie Max und Moritz einer vorstädtischen Einwanderergesellschaft.

Turpan Ali: kleingewachsen, "staatenlos","Einkommen:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige