Leopoldstädter Gartenzirkus

Urban gardening: Im Zweiten sorgt ein neuer Terrassenturm für Aufsehen

Stadtleben | BAUVISITE: CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Ob man das "Bahnorama", den mittlerweile ausrangierten Aussichtsturm bei der Hauptbahnhofbaustelle, in der Leopoldstadt wieder aufgebaut hätte, fragten die Lästermäuler via Social Media. Andere wollten nur wissen, was der stählerne Turm darstelle, der da zwischen zwei Gründerzeithäusern hinter dem Rosa-Jochmann-Park kürzlich zum Vorschein kam, als Arbeiter das Baugerüst entfernten. Und ob so etwas überhaupt behördlich genehmigt werde.

Alles behördlich genehmigt, versichert Andreas Groll vom Wiener Architekturbüro SIGS, wenn der Genehmigungsprozess offenbar auch nicht ganz so einfach war. Groll und seine Kollegen haben sich den pittoresken Turm in der Zirkusgasse ausgedacht, der im Zuge einer Generalsanierung plus Dachgeschoßausbau zweier zusammengehörender Wohnhäuser Baujahr 1889 sowie der Errichtung einer Tiefgarage entstanden ist.

Vier Brücken verbinden die Wohnungen mit dem Turm, der jetzt auf dem Zwischenraum steht, in dem ein Baum wuchs. Zur Straße hin gibt sich der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige