Kunst Vernissagen

Erstmals auf Reisen: Meisterblätter aus Paris

Lexikon | NS | aus FALTER 04/15 vom 21.01.2015

Das Musée d'Orsay in Paris verfügt über eine beeindruckende Grafiksammlung, die es nun erstmals ins Ausland schickt. In der von Kurator Werner Spies kuratierten Ausstellung "Degas, Cézanne, Seurat" werden 130 Pastelle, Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen aus dem 19. Jahrhundert präsentiert, wobei Impressionismus und Symbolismus eine zentrale Rolle spielen. Degas veredelt den Alltag von Ballerinen und Prostituierten in so hinreißenden Farben, wie es Cézanne mit Landschaften und Stillleben tat. Felicien Rops, Gustave Moreau oder Odilon Redon erkunden hingegen die dunklen Seiten der menschlichen Existenz und Vorstellungskraft. Gesellschaftliche Verhältnisse, wie das harte Leben von Landarbeitern oder Barrikadenkämpfe für sozialen Umsturz, werden von Jean-François Millet und Gustave Courbet zu Papier gebracht.

Albertina, Do 18.30; bis 3.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige