Kinder Tipps

Ferien langweilig? Sicher nicht!

Lexikon | BF | aus FALTER 05/15 vom 28.01.2015

Nur zu Hause herumhängen in den Ferien ist nicht so spannend, zum Glück schafft das Wiener Ferienspiel für Daheimgebliebene mit zahlreichen Aktionen Spaß und Abwechslung. Kreative Köpfe ab sechs Jahren können beispielsweise beim "Best of Workshops" (2. bis 7.2.) im Mumok die beliebtesten Workshops des letzten Jahres ausprobieren und nach Herzenslust malen, basteln und kneten. Auch im Belvedere liegt der Schwerpunkt auf Kunst. Im Impressionismus-Atelier tauchen Kinder ab sechs Jahren nach einem Rundgang durch die Monet-Ausstellung in "Monets Malwerkstatt" (2. bis 6.2.) ein und werden selbst zum Malerlehrling. Im nahe gelegenen 21er Haus richtet sich das Angebot eher an Jugendliche, dort können Kinder ab zehn Jahren "Experimente in der Dunkelkammer" (4. bis 6.2.) wagen. Ganz altmodisch werden hier statt mit dem Smartphone noch analoge Fotos geschossen und dann in der Dunkelkammer entwickelt. Davor gibt es noch eine Führung durch die Ausstellung "Schlaflos".

Auch im Kindermuseum Schloss Schönbrunn wird es in den Ferien nicht langweilig. Beim Faschingsmaskenbasteln (2. bis 8.2.) kann man sich schon auf die Partysaison vorbereiten, am Mittwoch kommt sogar Schlossgeist Poldi selbst vorbei! Im Az W erfahren kleine Architekten ab sechs Jahren alles über "Iglus und andere Kuppeln" (2. bis 6.2.), gemeinsam wird eine große Kuppel gebaut, unter der alle Teilnehmer gemütlich Platz finden. Ganz besonders spannende Einblicke bietet der Workshop "Mittendrin! Wiener Sängerknabe für eine Woche" (2. bis 7.2.; 9. bis 14.2.). Stars von morgen ab sechs Jahren erfahren bei diesen Schnupperwochen, wie der Alltag eines Sängerknaben aussieht, mit allem, was dazugehört: Unterricht, Stimmbildung, Sport und mehr. Am Ende der jeweiligen Woche gibt es Aufführungen für Eltern und Verwandte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige