Auch im neuen Jahr, das war klar, Theater und Musik, alles wunderbar

Lexikon | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 05/15 vom 28.01.2015

Nicht alles aus dem alten Jahr ist zum Vergessen. Etwa "Position", ein Stück, in dem Rupert Lehofer (Theater im Bahnhof) und Manfred Weissensteiner (Theater am Ortweinplatz) brillieren. "Selten war Theater so berührend, so komisch, so privat, so eindeutig kein Theater", so die Kritik im Falter. Also wenn das nicht neugierig macht. Wiederaufnahme im TaO! (Fr, Sa, jeweils 19.00). Einen Besuch wert ist sicher auch "Der kleine hässliche Vogel", ebenfalls im TaO!. Eine musikalische Erzählung um einen Außenseiter von der Theatergruppe Follow The Rabbit für Kinder ab sechs Jahren. (Mo 9.00,11.00, Di 11.00 und Mi 15.00). Die zweite liga für kunst und kultur wartet mit ihrer neuen Produktion "Nix ist fix. Realität ist Glückssache" auf. Sie wird dort gezeigt, wo die zweite liga arbeitet und probt - im Atelierhaus Schaumbad (So 18.15, Premiere). Es geht um das Viertel rund um die Grazer Triestersiedlung, um das Vorhaben, es mit einem Lottogewinn lebenswerter zu gestalten.

Auch in Sachen Pop wird die Woche geschmeidig: Am Freitag um 21.00 präsentieren Le Toy ihr Debütalbum "Humanize" im Grazer Wakuum. Für den flotten Elektropop ist die steirische Sängerin Daniela Riedl alias Makki mitverantwortlich. Als Pioniere des Doom Metal gilt die US-amerikanische Band Earth. Am Samstag um 20.30 werden im Grazer Orpheum die Verstärker zittern. Spätestens seit seinem zweiten Album "Hurra! Hurra! So nicht" gehört der schwermütige Romantiker mit dem auffälligen Namen Gisbert zu Knyphausen zur Oberliga deutscher Liedermacher. Ebenfalls am Samstag um 20.00 tritt er in der Grazer Generalmusikdirektion mit der Kid Kopphausen Band auf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige