Kabarett Kritiken

Glanzvoll geschliffen, schmerzhaft zweischneidig

Lexikon | Peter Blau | aus FALTER 05/15 vom 28.01.2015

Hosea Ratschiller ist neuerdings ein 3-Mann-Betrieb: Künstler, Techniker und Einbrecher. Letzterer plündert während des Auftritts die Wohnungen der Kabarettbesucher. Sonst rechnet sich die Kunst nicht mehr. Seine faszinierende Figur des schamlosen, ungelenk um Glamour bemühten Entertainers und "Vizestaatsmeisters im Verzweifeln an der Gegenwart" unterhält derweil mit spannenden Gratwanderungen, überraschenden Grotesken und hintergründigen Charakteranalysen aus den von Ambivalenz geprägten Grauzonen zwischen Tätern, Opfern und Mitläufern. Gesellschaftlich, politisch und zwischenmenschlich. Und das packend dicht, präzis und oft schmerzhaft zweischneidig. "Doppelleben" (Regie: Gabi Rothmüller) ist glanzvoll geschliffenes Standup-Kabarett der schrägen Art. Soll der Typ doch inzwischen ruhig die Wohnung ausräumen!

Kabarett Niedermair, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige