Ausweitung des Akademikerballs

Am Freitag wird die Wiener Innenstadt wieder zur Sperrzone: Tausende Demonstranten wollen verhindern, dass der Ball des rechten Lagers ungestört statt finden kann. Aber worum geht es wirklich? Der Falter stellt den Austragungsort, die Hintergründe und die wichtigsten Akteure und ihre Interessen vor

FRONTBERICHT: F. KLENK, B. TÓTH | Politik | aus FALTER 05/15 vom 28.01.2015


Udo Guggenbichler, Organisator des Akademikerballs (Foto: APA/FPÖ-TV)

Udo Guggenbichler, Organisator des Akademikerballs (Foto: APA/FPÖ-TV)

Die Demonstranten

In den Medien heißt es über sie gerne pauschal „linke Demonstranten“ oder „linke Studenten“. Aber die vier Hauptorganisatoren der Anti-Akademikerball-Proteste decken ein viel weiteres Spektrum ab. Es reicht vom unmittelbaren Anliegen, gegen den Ball zu demonstrieren und ihn zu blockieren, über klassische antifaschistische Motive bis hin zum Kampf gegen den Kapitalismus, die Globalisierung oder gegen die Fremdenfeindlichkeit der Pegida. Sie sind vor allem nach Deutschland vernetzt.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige