Mach dich zum Affen!

Kritik, aber nie ohne Witz: Die feministischen Guerrilla Girls bei ihrem Jubiläumsvortrag an der Akademie der bildenden Künste

Feuilleton | REPORTAGE: NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 05/15 vom 28.01.2015

Warum den Abend nicht mit einem Vitaminstoß beginnen? Als die New Yorker Guerrilla Girls letzte Woche mit ihren legendären Affenmasken im Semper Depot auftraten, verteilten sie als Erstes Bananen im Publikum. "Are you a feminist?", fragten die beiden als "Frida Kahlo" und "Käthe Kollwitz" auftretenden Gorilla-Ladys ihr zu 94 Prozent weibliches Publikum, das sie begeistert willkommen hieß.

Dass die Akademie der bildenden Künste auf der richtigen Linie sei, daran ließ Vizerektorin Andrea Braidt bei ihrer Begrüßung keine Zweifel. "Wir haben in allen Abteilungen 60 Prozent weibliches Personal - und im Rektorat sogar 100 Prozent!", verkündete sie unter Applaus. Danach folgte ein filmisches Intro zum 30-jährigen Jubiläum der Guerrilla Girls.

Das seien einfach talentlose bitches, die ihren Frust darüber an den Männern auslassen, meinte ein Kollege Mitte der 1980er-Jahre zu den Plakataktionen des Kunstkollektivs. Aber schließlich hätte schon Konfuzius gewusst, dass ein Hoden mehr wert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige