Kunst Kritik & Vernissage

Ein poetischer Augenblick der Stille

Lexikon | NS | aus FALTER 06/15 vom 04.02.2015

Ein ganz eigener lakonischer Humor und eine Neigung zur Romantik zeichnen die Kunst des in New York lebenden Schweizers Ugo Rondinone aus. In der Galerie Krobath zeigt er seine neue Werkserie "Clouds", leicht voneinander abweichende Wolkenbilder, die auf geformten Leinwänden gemalt sind. Es handelt sich dabei offensichtlich weniger um einen Beitrag zur zeitgenössischen Malerei als um jene "Kunst der Langsamkeit", von der Rondinone in Interviews gesprochen hat. Als wäre der Wolkenhimmel kurz eingefroren, bieten diese recht dekorativen Bilder dem Betrachter einen Moment stille. Der lyrisch veranlagte Künstler kuratiert auch die Gruppenschau "Artists and Poets" mit 15 Kollegen, die diese Woche in der Secession eröffnet. Auch Klimts Beethovenfries wird dabei einbezogen.

Krobath; bis 5.3.; Secession, Mi 19.00; bis 12.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige