Der Letzte macht das Licht aus. Einbrecher haben dann allerdings leichtes Spiel

Lexikon | Vorschau: Tiz Schaffer | aus FALTER 06/15 vom 04.02.2015

Wird man in Zukunft die Verstärker bei Konzerten und in Clubs zurückdrehen, um Energie zu sparen? Gut, so einfach wird es nicht gehen. Die Initiative EE Music bietet deshalb bis 2016 europaweit Spielstättenbetreibern, lokalen Veranstaltern und Promotern Trainingseinheiten und Workshops an, um deren Energiekultur auf Vordermann zu bringen. Hierzulande startet das Projekt "EE Music Region Styria" mit einem Auftaktevent am Donnerstag (5.2.) um 18 Uhr im Grazer Kunsthaus. Mit zahlreichen Reden und einer kleinen Ausstellung.

Während am Donnerstag im Kunsthaus also etwas beginnt, geht am Freitag und Samstag dort etwas zu Ende. Das Lokal "Luise im Kunsthaus" schließt seine Pforten und beweist Energiekultur: "Der Letzte macht das Licht aus" lautet das Motto. Für das "Grand Closing" sind an den beiden Tagen ab 22 Uhr insgesamt 16 lokale DJs im Einsatz. Puschmann, M.A.R.S., Pete van Weed und wie sie alle heißen. Der Reinerlös geht an die Steirische Kinderkrebshilfe.

"Hosea Ratschiller ist neuerdings ein 3-Mann-Betrieb", hieß es in der Falter-Kritik zum neuen Programm des in Wien lebenden Kabarettisten, den jüngere Menschen als den FM4-Ombudsmann kennen: "Künstler, Techniker und Einbrecher." In "Doppelleben" plündert der Einbrecher während der Kabarettvorstellungen die Wohnungen der Besucher, weil sich nur mit der Kunst allein das Leben nicht mehr bestreiten lässt. "Glanzvoll geschliffenes Stand-up-Kabarett der schrägen Art. Packend dicht, präzis und oft schmerzhaft zweischneidig." Die Grazer Premiere findet nun an zwei Tagen im Theatercafé statt (Fr, Sa, 20 Uhr).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige