Ski Glosse

Bitte nicht falsch verstehen, aber

Stadtleben | aus FALTER 07/15 vom 11.02.2015

Das Anstrengendste an dieser Ski-WM ist der ORF. Die Sportreporter verstehen sich nicht als Berichterstatter, sondern als Propaganda-Abteilung des ÖSV. In der Kombination der Herren etwa führte Kommentator Oliver Polzer eine Streichliste mit jenen ausländischen Fahrern, die Marcel Hirscher nicht mehr gefährlich werden konnten. Anscheinend war ihm das selbst nicht ganz geheuer, denn immer wieder bat er mit der Floskel "Bitte nicht falsch verstehen" um Verständnis für seine seltsame Interpretation von Journalismus. Im Startbereich lauert der kindische Andi Felber den Läufern auf, im Zielraum werden sie von den devoten Interviewern Hausleitner und Pariasek schon sehnlichst erwartet. Bitte nicht falsch verstehen, aber die einzigen seriösen Reporter bei den ORF-Skiübertragungen sind inzwischen die als Co-Kommentatoren engagierten Ex-Skifahrer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige