Kunst Vernissagen

Was vom Schneeleoparden übrig blieb

Lexikon | NS | aus FALTER 08/15 vom 18.02.2015

Parallel zur großen Schau "Landscape in my mind" eröffnet das Kunstforum in seiner tresor genannten Souterraingalerie diese Woche noch eine Personale: Der Künstler Michael Höpfner unternimmt wochenlange Fußmärsche durch asiatische Steinwüsten in Asien und verarbeitet seine Eindrücke auf konzeptuelle Weise in Fotografien, Zeichnungen und Tagebuchnotizen. Für die aktuelle Ausstellung "Lie Down, Get Up, Walk On/Niederlegen, Aufrichten, Gehen" hat der 1972 geborene Niederösterreicher das Hochplateau Chang Tang im Westen Chinas bewandert. Höpfners Einladungskarte zeigt den Fellrest eines Schneeleoparden, der von Wilderern erlegt wurde. Auch solche Spuren in einer scheinbar unberührten Berglandschaft hält der Künstler fest.

Kunstforum, Di, 19.30; bis 21.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige