Ausstellung Vernissagen

Die Anfänge der Wiener Alma Mater Rudolphina

Lexikon | NS | aus FALTER 09/15 vom 25.02.2015

Prag und Paris hatten schon eine, da sollte auch Wien nicht nachstehen: Am 12. März 1365 unterzeichnete Herzog Rudolf IV. die zwei Stiftungsbriefe, durch welche die Gründung einer Hochschule besiegelt wurde. Mit der Jubiläumsausstellung "Wien 1365. Eine Universität entsteht" im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek wird nun an die 650 Jahre zurückreichenden Anfänge der Wiener Alma Mater Rudolphina erinnert. Zu den Exponaten zählen etwa die beiden Gründungsurkunden ebenso wie das vergoldete Artistenzepter, ein Meisterwerk gotischer Goldschmiedekunst, das als Universitätsinsignie zu besonderen Anlässen getragen wurde. Die Schau vermittelt nicht nur den damaligen Aufbau der Universität, sondern auch die Gelehrtenkultur der Zeit, ihre Art zu forschen sowie ihre Normen, Rituale und europäische Vernetzung.

ÖNB-Prunksaal, Do 18.00; bis 3.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige