Katharinas Nachtwache

1000 Takte Tanz statt drei Tage wach

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 09/15 vom 25.02.2015

Nachtwachen-Premiere für einen Hinweis in peripher Falter-eigener Sache: Gerhard Stöger macht am jeweils dritten Freitag des Monats eine Party im Rhiz, und es herrscht dort immer ein großer Tanzspaß. Wir wissen das so genau, denn wir haben eben erst die Plakette als treuester Partygast verliehen bekommen - in Form eines Soda Zitrons, Stögers Lieblingsgetränk. Rainer Klang wurde an diesem Abend in seiner Rolle als Stargast und Stöger'scher DJ-Partner zum Inbegriff des Veranstaltungsnamens 1000 Takte Tanz: Ins Rhiz kam er mit einem Wägelchen und drei prall gefüllten Vinylkisten, und bei seinem Set spannte er, wie man es sich nur wünschen kann, leichtfüßige Bögen von "Blue Monday" zu "From: Disco To: Disco" und fantastischen, nie gehörten House-Perlen aus den frühen 1990ern. Die Gerüchte um Rainer Klangs Plattensammlung, die zu den umfassendsten und erlesensten des Landes gehören soll, wollen wir somit weiter anfachen.

VORSCHAU

DONNERSTAG (26.2.): Den Nachmittag kann man gut beim Jazzpanoptikum mit unter anderem Patrick Pulsinger im Supersense vertrödeln, abends lassen Mann über Bord und Sixtus Preiss im Fluc halsbrecherische Break-Pop-Bastarde los und im Transporter ist Poolinale-Film- und Musikquiz.

FREITAG: Die funkelnde Seele von Housemusik in all ihren Facetten erforschen Session Victim beim Fairlight Club im Café Leopold. Im Fluc ist Wohnzimmer-Labelnacht mit dem Kaleidoskop-Pop-Trio Gods, Perm vom Leipziger Institut für Zukunft klopft im Maschinenraum im Werk ein Analogtechno-Liveset und der Minimal-Technologe Gaiser lässt es in der Grellen Forelle klickern. Das Loft wackelt mit dem Stuttgarter Dancehall-Soundsystem Sentinel Sound und DJ Damasch verlegt im Club U Soul, Funk und Hip-Hop.

SAMSTAG: Das US-Hip-Hop-und Prototechno-Urgestein Egyptian Lover steht mit dem britischen Spacetechno-Gesandten und Kraut-Synthesizer-König Space Dimension Controller in der Grellen Forelle hinterm Pult und im Hotel am Brillantengrund gibt es am frühen Abend ein Konzert des italienischen Ambient-Elektronik-Vorreiters Gigi Masin. Die Nacht in der Auslage unter der Schirmherrschaft von bleak fvtvre¹ und Giegling Records präsentiert sich mit Leafar Legov verspielthousig und deep-technoid und im Café Leopold werkt die Supergroup Radio Love Love mit Hip-Hop, Soul und Funk und unter anderem Hulk Hodn aus Köln an den Plattenspielern.

seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige