Mehr davon: Neue Cafés

Stadtleben | aus FALTER 09/15 vom 25.02.2015

Die neuen Cafés, die seit etwa zwei Jahren unentwegt in Wien eröffnen, sind so etwas wie die Archetypen der kontemporären Gastronomie: zumeist mit sehr viel Liebe eingerichtet oder renoviert, eine ordentliche Portion retro, dann aber hochwertiger Kaffee aus funkelnagelneuen Espresso-Maschinen, nicht sehr viel zu essen, und damit weniger laufende Kosten, ein paar selbstgebackene Kuchen, Salate und natürlich die neue Hauptmahlzeit Frühstück. Ein paar Beispiele:

Potyka Wurde hier schon vorige Woche erwähnt: ehemalige Konditorei, die wirklich extrem geschmackvoll gestaltet wurde, eine Art Café-Lounge mit sehr vielen Sixties-Anleihen. Der Kaffee ist von Naber und wird sehr gut gemacht, auch essen kann man hier.

2., Schmelzg. 3, Tel. 01/212 01 50, Di-Fr 9-22, Sa 10-22, So, Fei 10-17 Uhr, www.cafepotyka.at

Balthasar Eine Café-Bar von erstaunlicher Großzügigkeit und Schönheit, quasi ein Kaffee-Tempel. Seine Edel-Kaffees bezieht Otto Bayer aus Garmisch, bereitet sie mit diversen 3rd-Wave-Methoden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige