Prost! Lexikon der Getränke. Diese Woche: Kaahée

Für diesen Drink braucht es keinen Polizeieinsatz

Stadtleben | MS | aus FALTER 09/15 vom 25.02.2015

Vermutlich sind Ihnen die kleinen rot-weißen Glasflaschen schon einmal im Supermarktregal aufgefallen. Oder sind sie so angenehm schlicht gestaltet, dass sie vielleicht doch unter die Wahrnehmungsgrenze gefallen sind? Womöglich ist Ihnen der auf der Frontseite platzierte Slogan "Saves your day" ins Auge gestochen und Sie haben sich von diesem heilsversprechenden Schmus angewidert abgewandt. Wie recht Sie haben! Wenn dieser merkwürdige Spruch nicht wäre, dann hätte man hier längst schon einmal ein Fläschchen Kaahée gekippt. Sobald diese Hürde überwunden ist, kann die Rettung des Tages vorgenommen werden.

Kaum zu glauben, aber es ist nämlich so, dass dieses Getränk echt in Ordnung ist. Eine zweite Hürde ist zu nehmen, und zwar das anfangs an Fruchtkaugummi erinnernde Aroma.

Das kommt von der Ingredienz rote Kaktusfeige, die sich die in Österreich produzierende Firma von den allwissenden Peruanern abgeschaut hat. Dann nimmt der Geschmack eine unglaublich angenehme Abwärtsbewegung Richtung Bitterkeit mit Prickel. Magnesium und - für Veganer interessant -Vitamin B12 runden das Paket für Muskeln und Nerven ab. Wenn man sich auf der Website von Kaahée herumtreibt, dann wird man noch anderer Sprüche gewahr à la "Legal magic" oder "Vor Phasen erhöhter Lebensintensität". Auf Wienerisch könnte man das vielleicht so übersetzen, dass die Hee, also die Polizei, nichts zu tun bekommt. Es gibt keinen Alkohol, der die beteiligten Geister rabiat oder bleifüßig macht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige